Geschichte

Vorreiter im Bereich Kühlen und Tiefkühlen seit 1920

Bei Smeva sind wir stolz auf unsere Geschichte, den Ursprung als typisch niederländisches Familienunternehmen und den Unternehmergeist, mit dem wir uns Schritt für Schritt weiterentwickelt haben. Es folgt ein Überblick über die Meilensteine unserer Geschichte – hier liegt der Ursprung des Unternehmens.

1920 – Smeva B.V. wird von Marcel Smets gegründet. Zunächst ist Smeva eine Tischlerei, die auf die Produktion von Laden- und Gastronomieeinrichtungen ausgerichtet ist. Diese werden aber bereits mit Kühlschränken ausgestattet, die mit Eisblöcke gekühlt werden.

1955 – Das Unternehmen richtet sich auf die Herstellung von Kühlmöbeln und abnehmbaren Kühlzellen für die kühltechnische Industrie aus.

1960 – 1970 Smeva baut einen eigenen Vertrieb, eine Montagegruppe und einen Servicedienst auf. Der Schwerpunkt verlagert sich immer mehr auf den Direktkontakt zum Endkunden.

1960 – Heute – Durch die selbständige Vorgehensweise am Markt mit selbst entwickelten Möbeln und kühltechnischen Innovationen wie der Kühlplattentechnologie und dem Ultraschallbefeuchter (1983) erobert Smeva den Fleischereimarkt und erzielt einen Marktanteil von 70 % in den Benelux-Staaten.

1970 – Heute – Smeva wächst in Rekordgeschwindigkeit weiter, indem das Unternehmen immer wieder mit eigenen Produkten und Dienstleistungen, zum Beispiel kühltechnischen Anlagen und Serviceleistungen für Bäckereien, Supermärkte und Tankstellen, neue Märkte betritt.

1975 – Smeva eröffnet eine eigene Niederlassung in Belgien, um die belgischen Kunden besser betreuen zu können.

1978 – Smeva wird Exklusivhändler für Linde Supermarktmöbel. Dies bietet die Möglichkeit im Bereich der kühltechnischen Anlagen für Supermärkte eine Spitzenposition zu besetzen.

1993 – Der Grundstein für das noch heute bei Smeva geltende Geschäftsmodell wird gelegt. Smeva wird in selbstständige Geschäftsbereiche und Tochtergesellschaften mit eigener Identität und eigener Verantwortung für ihre Kundengruppen, Produkte und Ergebnisse aufgeteilt.

1997 – Übernahme von KOVU aus Hengelo (Niederlande). KOVU ist auf den Einkauf und Verkauf sowie das gesamte Supply-Chain-Management im Bereich gebrauchsfertiger Kühlmöbel spezialisiert. Das Unternehmen ist für internationale Kunden in den Niederlanden, Belgien und Deutschland tätig.

2005 – Smeva erwirbt eine wesentliche Beteiligung an der Firma KMI Apeldoorn. Das dadurch entstehende Unternehmen KMI/Smeva etabliert sich bei Ladeneinrichtungen im Nahrungsmittel-Einzel- und Fachhandel als Marktführer. Die Beteiligung von Smeva wird 2010 an die amtierende Geschäftsführung verkauft.

2006 – Smeva baut seine Aktivitäten mit der Gründung von Smeva Airconditioning weiter aus. Die neue Tochtergesellschaft ist hauptsächlich auf den Bereich Gebäudeklimatisierung ausgerichtet.

2006 -2007 – Smeva liefert die gesamte Kühltechnik für nicht weniger als 100 Edah-Supermärkte nach deren Übernahme durch Sligro. Das war bislang der größte Auftrag in der Geschichte von Smeva. In nur einem Jahr wurde diese Riesenaufgabe erledigt.

2007 – Nach der Übernahme von Linde Kältetechnik durch die Carrier Corporation beschließt Smeva, die Rechte als Exklusivhändler von Linde an die Firma Carrier Bedrijfskoeling zu veräußern. Die supermarktbezogenen Aktivitäten wie Smeva Service und Smeva Koeling werden ebenfalls an Carrier verkauft.

2009 – Übernahme von Geerlofs Koeltechniek aus Rijswijk (Niederlande). Geerlofs ist Marktführer im Bereich Lagertechnik für Frischprodukte. Das Unternehmen besteht bereits circa 75 Jahre, hat 150 Mitarbeiter und ist mit eigenen Niederlassungen in den Niederlanden, Kenia, China, Äthiopien und Russland stark international orientiert.

2011 – Neustart der Serviceaktivitäten und des Geschäftsbereichs Kältetechnik. Seit dem Verkauf von Smeva Service und Smeva Koeling an Carrier 2007 wurden diese Spezialgebiete nicht mehr angeboten. Durch das Wiederaufgreifen dieser Servicebereiche profiliert sich Smeva wieder mit Nachdruck als Komplettpartner für die gesamte Frischekette.

2012 – Kooperation mit IDG Stamhuis als Kompletteinrichter von Fachgeschäften im Bereich Frischwaren. Smeva liefert die gesamte Kühltechnik einschließlich qualitativ hochwertiger Theke. IDG übernimmt den gesamten Innenausbau, vom Boden bis zu den abgehängten Decken.

Smeva ist für die Zukunft auf weiteres Wachstum ausgerichtet, unter anderem durch die Akquise von branchenverwandten Unternehmen im In- und Ausland.